Mehr als 50 Jahre Erfahrung

Der Name der Kanzlei geht auf die Gründer der Kanzlei Prof. Dr. Albert Preu und Dr. Manfred Bohlig, LL.M. (Harvard) zurück.


Albert Preu absolvierte Ende der 40er Jahre das Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Erlangen und war zunächst in Nürnberg als Anwalt tätig. 1959 zog er nach München und gründete im gleichen Jahr eine Kanzlei für Gewerblichen Rechtsschutz. 1964 verband er sich beruflich mit Manfred Bohlig und legte den Grundstein zur Kanzlei Preu Bohlig & Partner.


Mit einem Anwachsen der Kanzlei um die Partner Matthias Brandi-Dohrn und Lutz Donle, der als ehemaliger Richter in einer Patentstreitkammer eine spezifische "Sicht von der anderen Seite" mit in die Kanzlei brachte, verlegte die Kanzlei ihren Sitz Ende der 60er Jahre vom Zentrum der Stadt in den Stadtteil München-Schwabing. Dort hat die Kanzlei bis heute ihren Sitz.

Erweiterung der Rechtsgebiete

Neben dem Gewerblichen Rechtsschutz mit dem traditionellen Schwerpunkt Patentrecht, wurden seit den 70er Jahren verstärkt das Wirtschafts-, Gesellschafts-, Steuer- und Arbeitsrecht gepflegt.

Aufbau weiterer Standorte

Parallel erfolgte eine Ausweitung der Kanzlei auf weitere Standorte in Deutschland. Unmittelbar nach der Wende wurde das Berliner Büro von Preu Bohlig & Partner gegründet. Die Standorte Hamburg und Düsseldorf folgten nur wenige Jahre danach.

Kanzleijubiläum

2009 feierte Preu Bohlig & Partner ihr 50-jähriges Kanzleijubiläum. An den Kanzleistandorten fanden zu den Themen "Zukunft gestalten", "Markenrecht" und "Patentrecht" Jubiläumsfeiern für die Mandanten statt.



Gründer Prof. Dr. Albert Preu

Prof. Dr. Albert Preu gilt bis heute als einer der herausragenden Anwälte im Gewerblichen Rechtsschutz.


Albert Preu absolvierte Ende der 40er Jahre das Studium der Rechtswissenschaft an der Universität Erlangen und entwickelte eine Leidenschaft für das Patentrecht und den Anwaltsberuf. Aufgrund der Bedeutung des Standorts München im Patentrecht ging Albert Preu nach München, wo er 1959 eine Kanzlei für Gewerblichen Rechtsschutz gründete.


Der Universität Erlangen blieb er als Lehrbeauftragter für Gewerblichen Rechtsschutz und später als Honorarprofessor verbunden. Aus seiner Initiative entstand der "Preu-Kurs", in dem wir bis heute angehende Patentanwälte auf die Abschlussprüfung vorbereiten.


Albert Preu vertrat Mandanten in zahlreichen Verfahren vor den Instanzgerichten, dem Bundespatentgericht sowie dem Bundesgerichtshof und beeinflusste wesentlich die Rechtsprechung im Gewerblichen Rechtsschutz.


Mit seinem umfassenden Wissen, seinem reichen Erfahrungsschatz, seiner schöpferischen Phantasie und ganz besonders seiner menschlichen Zuwendung war Albert Preu für seine Sozien und Mitarbeiter Vorbild und väterlicher Freund zugleich. Albert Preu vereinte Wissenschaft und Praxis in idealer Weise. Die glückliche Verbindung von theoretischem Denken, praktischer Erfahrung und außergewöhnlicher didaktischer Begabung machen ihn bis heute zu einem großen Anwalt.